Fotosafari – LostPlace VEB Kühlautomaten Berlin

Der VEB Kühlautomat Berlin war ein am 5. April 1950 gegründeter Volkseigener Betrieb mit Sitz am Segelfliegerdamm in Berlin-Johannisthal, der Kühlschränke sowie anfangs Kompressoren, Gleichstromverdichter und später Schraubenverdichter herstellte. VEB Kühlautomat hatte Ende 1957 rund 1000 Beschäftigte, zu Spitzenzeiten arbeiteten hier 2500 Personen. Neben Kühlautomaten für den Haushalt wurden Materialprüfkammern, Verdichter und Wärmeüberträger, Kühlanlagen fürweiterlesen ⟶

Fotosafari- Lost-Place Heilstätten Grabowsee

Die ehemalige Lungenheilstätte liegt etwa 30 km nördlich von Berlin, auf dem Stadtgebiet von Oranienburg. Vom Oranienburger Ortsteil Friedrichsthal trennt sie der nahegelegene Oder-Havel-Kanal. Das rund 34 Hektar große Areal ist von zwei Seiten von Wald umgeben und ufert im Süden und Westen in den Grabowsee. Der Radwanderweg Berlin-Kopenhagen führt direkt am Gelände vorbei. Inweiterlesen ⟶

Fotosafari – Flugplatz Sperenberg

Der Flugplatz Sperenberg war ein sowjetischer und von 1992 bis 1994 russischer Militärflugplatz bei Sperenberg (Brandenburg), auf dem große Flugzeuge wie die Truppentransporter IL-76 und AN-22 operierten. Diese stellten den Abzug der Westgruppe der Streitkräfte (WGT) sicher. Er galt zeitweise als potenzieller Standort für den Flughafen Berlin Brandenburg. Das Funkrufzeichen für den Flugplatz Sperenberg lauteteweiterlesen ⟶

Fotosafari – Töpchiner Kleinbahn Bahnhof Mittenwalde

Die Königs Wusterhausen-Mittenwalde-Töpchiner Kleinbahn AG (KMTE) betrieb ab 1894 die Bahnstrecke von Königs Wusterhausen über Mittenwalde nach Töpchin, die auch Motzenersee-Bahn genannt wurde. Die Strecke wurde dann ab 1949 von der Deutschen Reichsbahn betrieben. Seit 2001 ist die Draisinenbahnen Berlin/Brandenburg GmbH & Co. KG Eigentümer der Strecke Mittenwalde–Töpchin, seit 2006 der Gesamtstrecke Die Gegend rundweiterlesen ⟶

Fotosafari – Rangsdorf Bückerwerke

Die Geschichte des Flugplatzes beginnt im Jahre 1935, als das Reichsluftfahrtministerium eine unbebaute Teilfläche im Südosten des ehemaligen Spiekermann'schen Rittergutes im Süden Rangsdorfs gegen Entschädigung enteignen ließ. Bisheriger Inhaber der Fläche war die Gemeinde Rangsdorf, die es wiederum 1927 aus der Konkursmasse des Rittergutes erworben hatte. Das NS-Regime sah vor, auf dem Gelände direkt westlichweiterlesen ⟶

Fotosafari Uckleysee Brandenburg

Uckley (niedersorbisch: Huklej[1]) ist eine Siedlung von Zernsdorf, einem Ortsteil der Stadt Königs Wusterhausen in Brandenburg. Der Ort liegt südöstlich von Berlin im Landkreis Dahme-Spreewald. Seit dem 1. Januar 1965 gehört es zusammen mit Kablow-Ziegelei zu Zernsdorf, und seit dem 26. Oktober 2003 gehört es als Teil Zernsdorfs zu Königs Wusterhausen. In der Nähe befindenweiterlesen ⟶